EINE STADT SIEHT EINEN FILM 2019

NORDSEE IST MORDSEE

SONNTAG, 5. Mai 2019 IN HAMBURG

 

In diesem Jahr  feiert Hark Bohm, Regisseur des legendären Coming-of-Age-Segel-Roadmovies NORDSEE IST MORDSEE, seinen 80. Geburtstag. Wir schenken ihm einen ganzen Sonntag lang seinen Film auf 15 Leinwänden und ein Wiedersehen mit seinem Filmteam. Dazu gibt's eine Barkassenfahrt zu den Drehorten. Und natürlich wird Hark Bohm auch höchstpersönlich zu Gast in den Kinos sein.

 

Wir freuen uns riesig auf den gigantischen Kinotag in seiner 4. Ausgabe!

Das Programm wird hier am 20. März 2019 veröffentlicht.

 AUS AKTUELLEM ANLASS

 

Das Team von "Eine Stadt sieht einen Film" ist bestürzt über Bruno Ganz' Tod. Wir haben ihn als einen liebenswürdigen, bescheidenen und zuverlässigen Menschen kennengelernt. Und noch dazu als einen großartigen Schauspieler! Als Erinnerung findet ihr hier sein sympathisches Grußwort aus Zürich gen Hamburg aus dem Mai 2018.


Zum Event

Eine Stadt sieht einen Film geht in die vierte Runde.
Am 5. Mai zeigen Hamburgs Programmkinos einen ganzen Sonntag lang Hark Bohms Hamburger Kultfilm NORDSEE IST MORDSEE. Gedreht 1975 in Wilhelmsburg und auf der Oberelbe.
Die Screenings werden begleitet von Filmgesprächen mit Hark Bohm und seinem Filmteam, historischen Segelkurzfilmen, einer Ausstellung des Fotografen Günter Zint, einer Barkassenfahrt entlang der Drehortroute und eine Führung an Originaldrehorte in Hamburg-Wilhelmsburg.

 

Eine Stadt sieht einen Film ist eine gemeinsame Veranstaltung der Hamburger Arthouse-, Programm- und Offkinos.

Zum Film

Hamburg 1975. Zwei Jungs sind sich Spinnefeind und werden doch Freunde über ihren gemeinsamen Wunsch einfach mal abzuhauen.

 

Der 14-jährige Uwe lebt in einer Hamburger Vorstadtsiedlung, die von allen nur "Niggertown" genannt wird. Von seinen Eltern hat der Junge außer Stress nicht viel zu erwarten. Um an Geld zu kommen, knackt er Automaten, seinen Frust lässt er an den "Kanaken" aus. Zu ihnen gehört auch Dschingis, sein Erzfeind. Eines Tages aber schließen die beiden Kontrahenten Frieden. Sie freunden sich an, denn sie erkennen, dass sie die gleichen Probleme haben und von den gleichen Träumen und Hoffnungen getrieben werden. Am Ende stehlen sie ein Segelboot um gemeinsam abzuhauen – in Richtung Nordsee, einer vermeintlich besseren Zukunft entgegen.

 

Eine Zeitreise gebettet in ein Kultwerk des Hamburger Regisseurs. Mit u.a. Uwe Bohm, Dschingis Bowakow, Marquard Bohm, Herma Koehn.