EINE STADT SIEHT EINEN FILM 2021

12. DEZEMBER in 16 Hamburger Kinos

BRENNENDE BETTEN (BRD 1987)

BRD 1987, Regie: Pia Frankenberg, 86 Min., digital restauriert 2021.

 

Mit Pia Frankenberg, Ian Dury, René Schoenenberger, Susanne Schäfer, Gerhard Garbers, Fats G. Pachsteffl, Christiane Carstens, Lutz Förster, Klaus Wyborny, Baernd Fraatz (Standfotos), Raoul Coutard (Kamera), Judith Kaufmann (Kamera-Assistenz), Bettina Böhler (Schnitt), Andrea Wimmer (Schnitt-Assistenz), Christian Bussmann (Ausstattung), Sabine Jesse (Kostüm), Jan-Michael Brandt (Produzent), Verleih 1980er: Hans-Joachim Flebbe mit Impulsfilm, Verleih heute: Deutsche Kinemathek

Zum Event

EINE STADT SIEHT EINEN FILM ist seit 2016 das jährliche Gemeinschaftsprojekt der Hamburger Arthouse- und Programmkinos. Einen ganzen Sonntag (11 bis 22 Uhr) zeigen 16 Hamburger Kinos einen Filmklassiker made in Hamburg. Das Herzstück der gemeinsamen Kinoveranstaltung ist traditionell die Reise des Filmteams durch die Kinos, die Kinogespräche und natürlich eine Drehorttour an die Originalschauplätze.
An dieser Stelle verraten wir, wer zu Gast sein wird und wen man in welchem Kino treffen kann.

 RAHMENPROGRAMM

  • DREHORTFÜHRUNG IM SCHANZENVIERTEL Anmeldung ab sofort möglich. Mehr Infos hier.
  • FOTO- und DOKUMENTENAUSSTELLUNG. Im Foyer des Metropolis Kinos können sich Besucher:innen ab dem 1.12. über die zeitgenössische Rezeption des Films informieren.
  • FILMQUIZ. Mit tollen Gewinnen. Stay tuned. Voraussichtlich Anfang Dezember über Social Media.
  • RETROSPEKTIVE  PIA FRANKENBERG. 9. bis 14.12. im Metropolis Kino, im Alabama und im B-Movie auf St. Pauli.

EINE STADT SIEHT EINEN FILM ist eine gemeinsame Veranstaltung der Hamburger Arthouse- und Programmkinos mit Unterstützung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.

Zum Film

Gina ist Deutsche. Die Liebe des deutschen Mannes zum Auto kommt bekanntlich noch vor dem Interesse am anderen Geschlecht. Gegen diesen Zustand führt Gina einen Zwei-Frontenkrieg: Als KFZ-Prüferin beim TÜV nützt sie liebevoll ihre Chancen zur Rache an Mensch und Maschine, privat verschreibt sie sich mit rückhaltloser Erforschungswut der ehemals verpassten sexuellen Revolution. Aktuell hat sie mit ihrem Freund Schluss gemacht und ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung im Schanzenviertel. Dabei trifft sie den britischen Schlagzeuger Harry, der frisch aus London eingetroffen, ebenfalls eine Bleibe sucht. Sie täuschen dem Vermieter eine Ehe vor und bilden anschließend eine Not-WG. Bald stellt sich heraus, dass er Pyromane ist - seine Liebe gilt der Explosion. Wir erleben den Beginn einer wunderbaren Feindschaft, wobei sich der im Ehekrieg erprobte Harry und die Beziehungsterroristin Gina als durchaus ebenbürtige Gegner erweisen...

 

BRENNENDE BETTEN feierte 1988 seine Premiere auf den Hofer Filmtagen und wurde im Frühjahr 2021 im Auftrag der Deutschen Kinemathek mit Mitteln des Förderprogramms Filmerbe restauriert.

 

Die Filme Pia Frankenbergs tragen durch ihre Art der Inszenierung, teils improvisierten Dialogen und den Themen, die sie behandeln ein anarchisches Moment in sich und werfen einen weiblichen Blick auf die Gesellschaft. Hauptdrehort von BRENNENDE BETTEN ist das Hamburger Schanzenviertel.

 


Hygienekonzept im Rahmen des Events EINE STADT SIEHT EINEN FILM

 

Die Umsetzung der Tagestour erfolgt nach den vorgegebenen, erforderlichen Hygienebestimmungen gemäß der aktuellen Allgemeinverfügung des Hamburger Senats. D.h. in allen Kinos findet die 2-G-Regelung Anwendung. Zutritt haben somit nur gegen COVID 19 geimpfte oder von COVID 19 genesene Menschen. Bitte bringen Sie Ihren entsprechenden Nachweis mit Lichtbildausweis zur Kinovorführung mit.

  • Die Kinos sind eigenverantwortlich für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen zuständig.
  • Viele Kinos verkaufen weiterhin die Plätze mit Abstand.
  • Abstand des Filmteams zum Publikum wird gewährleistet.
  • Auf den Kinobühnen gibt es ausreichend Platz für das Filmteam, um Abstände zu wahren.
  • Der Mund-Nasen-Schutz der Filmgäste wird erst auf der Bühne abgenommen.

Shuttle / Taxis:

  • Trennscheibe zwischen Fahrer und Gästen in Shuttle-Autos
  • keine volle Auslastung  der Shuttles
  • Maskenpflicht im Auto

Stand: 22.11.2021

 

Wir freuen uns auf die Durchführung des Kinoevents in dieser besonderen Ausnahmesituation und die Unterstützung des Kinopublikums bei der Einhaltung der Hygienekonzepte! DANKE!